Lezingen

The Importance of Dose-Time-Response Relationships for Hazard Identification and Limitation of Animal Experiments

Historian Heiko Stoff has recently sketched a fascinating controversy in the 1950’s on chemical risk assessment. Two renowned scientists in the Farbstoffkommission (Dye Committee) of the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Community), pharmacologist Hermann Druckrey and biochemist (and Nobel Prize winner) Adolf Butenandt, were advocates of a preventive risk approach. Only substances with a reversible mechanism of action and dose-dependent toxicology were acceptable in their eyes because safe exposure concentrations below a threshold of toxicity could be defined.

The historic disaster in regulatory toxicology: the adoption of the ADI concept

Henk Tennekes refers to last century’s fifties, wherein the Germans Hermann Druckrey (1904-1994) and his friend, Chemistry Nobel laureate (1939) Adolf Butenand (1903-1995), advocated in the international community for a risk-prevention policy of dose-effect research for all pesticides. They wanted to prevent irreversible effects of pesticides. On the other hand there was the French René Truhaut, who advocated for the acceptable daily intake as the risk-management strategy for pesticide allowance for practical use.

Henk Tennekes fordert die sofortige Abschaffung der Neonicotinoide

Es ging am Donnerstag (21.9.2017) in Daverden um das Insektensterben und die Forderung nach einer Wende in der Landwirtschaft. Der Kreisimkerverein Verden/Aller hatte den niederländischen Toxikologen Dr. Henk Tennekes mit seinem Vortrag „Die Krise in der Risikobewertung von Pestiziden am Beispiel der Neonicotinoiden“ ins Waldschlößchen eingeladen. Im Anschluss fand eine Podiumsdiskussion in dem vollbesetzten Saal statt, in der auch Landvolk-Vorsitzender Jörn Ehlers Stellung bezog. Seitens der Zuschauer gab es weniger Fragen, sondern Beiträge.

Toekomst Nederlandse platteland: bloemrijk of gifgroen?

De discussie over het nieuwe Europese landbouwbeleid is volop losgebarsten. De uitkomst zal doorslaggevend zijn voor de toekomst van de natuur in Europa, zeker in Nederland waar landbouw en natuur nauw met elkaar zijn verbonden. Op zaterdagmiddag 23 september organiseert de Heimans en Thijsse Stichting een symposium over de toekomst van het Nederlandse platteland en het nieuwe landbouwbeleid.

The story of the neonicotinoid insecticides told by environmentalist Graham White

Pollinators have a staunch ally in Graham White. White, a small-scale hobby beekeeper in Scotland, has been an international campaigner on the dangers of neonicotinoid pesticides since 2003. Born into a family of coal miners and glassmakers in an industrial town near Liverpool, England, White developed his love of nature exploring remnant woodlands and abandoned 19th century canals. He credits his 1976 expedition, hiking the John Muir Trail from Yosemite to Mt. Whitney in California, with changing his life.

Vortrag des Biologen Dr. Bruno Hügel bei der Jahresversammlung des Bezirks-Bienenzuchtvereins Eichstätt

Der Biologe Dr. Bruno Hügel von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt war der Gastredner bei der Jahresversammlung des Bezirks-Bienenzuchtvereins Eichstätt. Hügel ging zunächst auf das im November vergangenen Jahres erschienene Buch des holländischen Toxikologen Dr. Henk Tennekes "A Disaster in the Making" ein. Der Autor legt darin dar, dass der drastische Rückgang zahlreicher Vogelpopulationen mit der Verringerung von Insekten in Zusammenhang stehen dürfte.

Vortrag Professor Randolf Menzel über den Einfluss von Pflanzenschutzmitteln auf Bienen am 17. Havixbecker Imkertag

Hochkarätige Referenten erwarteten die Besucher des 17. Havixbecker Imkertages am 19. März 2017. Professor Randolf Menzel, Neurobiologe und Zoologe der Freien Universität Berlin, dürfte nicht nur Imkern bekannt sein. Der Wissenschaftler und Autor erforscht seit Jahrzehnten die Intelligenz der Bienen. Er berichtete über den Einfluss von Pflanzenschutzmitteln auf die Tiere. Einige seiner Thesen:
1. Gewässerbelastung mit dem Neonicotinoid Imidacloprid korreliert mit der Abnahme von Insekten fressenden Vögeln.

Eine Ruckrede für den Naturschutz

Im Krefelder Rathaus ist der Naturschützer und Jäger Paul Nothers mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt worden. Statt üblicher Dankes-Folklore warnte er in der Rede vor einem dramatischen Artensterben – und nannte Rettungsmöglichkeiten. Die Rede war so ungewöhnlich wie zielführend, der Jäger würde sagen: ein Volltreffer. Im Krefelder Rathaus hat der Orbroicher Naturschützer und Jäger Paul Nothers gestern aus den Händen von Oberbürgermeister Gregor Kathstede das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Unruhe über dramatische Insektenverluste

Die Insektenforscher von Krefelds Entomologischem Verein haben bei einer Messung zum Bestand an Insekten nach einem Standardverfahren eine bestürzende Entdeckung gemacht: Seit 1989 ist demnach die Menge an Insekten an zwei Stellen im Orbroicher Bruch um drei Viertel eingebrochen. "Mehr als 75 Prozent der flugaktiven Insekten sind einfach weg", sagt Heinz Schwan vom Entomologischen Verein.

Mathematische Beziehungen zwischen Dosis und Wirkung in der Toxikologie

Die Druckrey-Küpfmüller-Gleichung ist eine in der Toxikologie verwendete mathematische Beziehung zwischen der Dosis eines Giftstoffes und der Dauer der Verabreichung, beziehungsweise Exposition, bis zum Eintreten der Wirkung dieses Giftes. Es handelt sich also um eine Dosis-Wirkungs-Beziehung, die das Prinzip der Summationswirkung etwa bei krebserregenden Substanzen berücksichtigt.